Mobility Challenge – Schafft ihr euren Alltag ohne eigenes Auto?


Frau auf Leih-Fahrrad

Shared-Mobility – das klingt nach Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und weniger Stress. Doch wie fühlt es sich wirklich an, wenn man ohne eigenes Auto den Alltag meistern muss? Wie gut ist das aktuelle Angebot, worauf muss man verzichten und ist der eigene Pkw wirklich schneller und komfortabler? Die Landeshauptstadt Düsseldorf und wir als CMD wollen es wissen und laden euch herzlich zu unserer Mobility Challenge ein! Neben einer spannenden Erfahrung und der Chance, sämtliche Sharing-Angebote und unsere MobilitätStationen zu testen, winken den Teilnehmenden attraktive Preise. Starten wird die Mobility Challenge am 26. September 2022.


Flyer Landeshauptstadt Düsseldorf

Was ist die Mobility Challenge?

Die Mobility Challenge ist eine Art Wettbewerb oder Feldtest unserer neuen MoibilitätStationen und den Shared-Mobility Angeboten unserer Stadt.

Allen Teilnehmer*innen wird die Aufgabe gestellt, für vier Wochen auf das eigene Auto zu verzichten. Ihr gebt (natürlich nur symbolisch) euren Autoschlüssel für einen Monat ab und erhaltet im Gegenzug einen 250 Euro Gutschein für sämtliche Sharing- und ÖPNV-Angebote im Stadtgebiet. Dieser Gutschein entsprich den durchschnittlichen monatlichen Gesamtkosten für einen Kleinwagen pro Person.

Egal ob Leihrad, E-Scooter, E-Roller, Lastenfahrrad, Auto oder Transporter – ihr entscheidet täglich, welches Fahrzeug am besten zu eurem Alltag passt und nutzt die Angebote als hättet ihr keinen eigenen Pkw. Eure Erfahrungen dokumentiert ihr in einem kurzen Tagebuch, auf dessen Grundlage wir unsere Konzepte anpassen, um die Mobilitätswende für alle Düsseldorfer*innen attraktiv zu machen.


Wer kann an der Mobility Challenge teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Haushalte sowie Personen ab 18 Jahre mit Wohnhaft in den Düsseldorfer Stadtteilen Bilk, Unterbilk und Friedrichstadt, die über mindestens einen eigenen Pkw verfügen und diesen im Schnitt zweimal pro Woche nutzen.


Kostet die Teilnahme Geld?

Natürlich ist die Teilnahme an der Mobility Challenge gänzlich kostenfrei. Kosten, die im Rahmen der Sharing-Angebote entstehen, werden bis 250 Euro durch die LHD getragen. Die Stadt Düsseldorf überweist euch zu Beginn der Challenge das Geld – alles was ihr in dem Monat nicht einsetzt, erstattet ihr nach Beendigung zurück. Zudem erhalten alle Teilnehmer*innen für die erfolgreich abgeschlossene Challenge 75 Euro zzgl. weiterer Preisgelder für abgeschlossene Mini-Challenges.


Wie kann ich an der Mobility Challenge teilnehmen?

Für die Teilnahme an der Mobility Challenge müsst ihr euch hier anmelden. Die Registrierung beinhaltet die Angabe verschiedener Daten, die für die Auswahl der Teilnehmenden wichtig ist. Denn wir suchen Teilnehmer*innen, die möglichst viele unterschiedliche Interessen bei der Challenge verfolgen und andere Herausforderungen im Alltag mitbringen. Auf Basis der Umfrage werden bis zum 16.09.2022 zwanzig Düsseldorfer*innen ausgewählt und anschließend per E-Mail informiert. Es sind nicht alle Mitglieder des Haushalts verpflichtet, sich an der Challenge zu beteiligen. Da die Nutzung eines Autos in der Regel nicht nur eine Person im Haushalt betrifft, können mehrere Mitglieder eines Haushalts auch als Gruppe an der Mobility Challenge teilnehmen.




Was gibt es zu gewinnen?

Natürlich wäre es keine echte Challenge, wenn es am Ende nicht etwas zu gewinnen gäbe. Nach Abschluss der Challenge erhalten alle Teilnehmer*innen ein Preisgeld von 75 Euro. Wer sich darüber hinaus etwas dazuverdienen möchte, kann verschiedene kleine Aufgaben testen, zum Beispiel den Einkauf im Supermarkt mit einem Lastenfahrrad.


Was genau muss ich bei der Mobility Challenge machen?

Ihr müsst im Grunde nur vier Wochen lang auf euren privaten Pkw verzichten und auf die ÖPNV- sowie Sharing-Angebote der Stadt setzen. Dafür steht euch ein Budget von 250 Euro zur Verfügung, welches ihr in eurem eigenen Ermessen einsetzen könnt. Damit wir möglichst viele Erkenntnisse für die zukünftige Optimierung unserer Angebote erhalten, bitten wir euch die Erfahrungen, die Kosten und auch die Nutzung unterschiedlicher Angebote in einem kleinen App-Tagebuch zu dokumentieren. Die Erfahrungen werden täglich in einer Tagebuch-App dokumentiert. Am Ende der Challenge treffen sich alle Teilnehmer*innen auf einer Abschlussveranstaltung und diskutieren gemeinsam über alles, was in diesem Testmonat aufgefallen ist.


Welche Mobilitätsangebote kann ich im Rahmen der Mobility Challenge nutzen?

Die Auswahl ist wahrhaftig riesig! Ihr könnt aus allen Mobilitätsangeboten stets das für euch und euren Tag passendste wählen. Dazu zählen ÖPNV-Angebote der Rheinbahn, Pkw-Fahrdienste wie Taxis, E-Scooter, E-Roller, Car-Sharing-Angebote, Lastenräder, E-Bikes und normale Fahrräder und vieles mehr. Eine komplette Übersicht aller Angebote findet ihr hier:




Was passiert, wenn ich die Mobility Challenge vorzeitig abbrechen will oder muss?

Solltet ihr die Challenge nicht bis zum Schluss durchführen können, erhaltet ihr das Mobilitätsbudget anteilig für den Zeitraum der tatsächlichen Teilnahme.


Was passiert mit meinem Auto?

Euer privater Pkw bleibt selbstverständlich dort stehen, wo ihr ihn abgestellt habt. Wir wollen ja alle miteinander an einer besseren und klimafreundlicheren Mobilität arbeiten. Deshalb vertrauen wir euch, dass ihr euer Fahrzeug (sowie das von Freunden oder Familienangehörigen) im Testzeitraum nicht bewegt. Legt den Schlüssel einfach an einen sicheren Ort oder gebt ihn an einen Bekannten, Verwandten oder Freund.


Alle Details unter: www.duesseldorf.de/mobility-challenge