Partner der CMD, Partner der Mobilitätswende – die Rheinbahn


Nutzerin Redy-App Leihfahrrad

Wer in seinem Alltag hauptsächlich mit Bus und Bahn unterwegs ist, macht’s eigentlich schon richtig und im Sinne unserer Umwelt. Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Düsseldorf ist seit jeher nachhaltiger als jeder private Pkw. Denn in Bus und Bahn passen bis zu 200 Fahrgäste bei einem vergleichsweisen geringen ökologischen Fußabdruck. Schon mehrere Jahre verfügt die Rheinbahn zudem über Hybridbusse, auch 100-prozentige Elektrobusse sind immer mehr im Einsatz – und die Flotte wird stetig ausgebaut. Dennoch ist die so genannte erste und letzte Meile, also der Weg von oder zu einer ÖPNV-Haltestelle, oftmals beschwerlich. Oder man könnte eine viel schnellere Verbindung ohne Umsteigen wählen, wenn man nicht die Haltestelle vor der Tür, sondern die ein paar Blocks weiter, erreichen könnte. Sharing-Angebote sind hier natürlich prädestiniert und verbinden altbekannte mit neuen Verkehrsmitteln. In der kommenden Woche eröffnet am Kirchplatz unsere erste ÖPNV-Station, mit der ein ohnehin wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Unterbilk um attraktive Angebote ergänzt wird. Damit es für Düsseldorfer*innen möglichst einfach ist, immer das richtige und zu jeder Zeit beste Verkehrsangebot nutzen zu können, hat die Rheinbahn dafür die passende App parat: redy. Sie ersetzt nicht die bekannte Rheinbahn App, sondern ist genau für die Nutzer*innen unterschiedlicher Sharing-Angebote konzipiert. Eine App. Alle Verkehrsmittel. Ganz einfach redy!

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Ihr bekommt einen einfachen Überblick über die verschiedenen Mobilitätsangebote, könnt sie bequem miteinander vergleichen und dann situativ entscheiden, was euch gerade wichtig ist – Kosten, Spaß, Geschwindigkeit, Komfort oder Ökologie! Zudem braucht ihr nicht mehr die vielen einzelnen Apps von Miles, Voi, eddy, Nextbike, TIER und co. Auch Taxi Düsseldorf ist als Partner in redy mit dabei und ergänzt das Angebot.


redy App close up

Die App ›redy‹ ist im App-Store und im Google-Play-Store für iOS und Android verfügbar. Nach einer kurzen und vor allem nur einmaligen Registrierung für alle Dienste, kann nach jeder Fahrt einfach per Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden.


Susanne Momberg, Vorstand Finanzen der Rheinbahn, erklärt:

»Wir wollen Mobilität einfach machen. Unsere Welt ist heute ziemlich komplex, wir haben in vielen Lebensbereichen eine immer größer werdende Auswahl an Möglichkeiten – auch im Mobilitätsmarkt.

Alternative Verkehrsangebote wie Bikesharing sind für uns als Nahverkehrsunternehmen keine Konkurrenz, sondern eine sinnvolle Ergänzung für die Strecke von Tür zu Tür. Mit ›redy‹ haben unsere Kundinnen und Kunden eine App in der Tasche, mit der sie diese Angebote einfach kombinieren können. In der Regel erhalten sie eine spürbar bessere Verbindung als mit dem eigenen Auto. Alle Services werden ganz einfach und unkompliziert über ein Konto abgerechnet. So wird ›redy‹ ein weiterer wichtiger Baustein zum Gelingen der Verkehrswende in unserer Stadt.«


Du möchtest die redy App und die Angebote der MobilitätStation kennenlernen? Dann schau doch gerne bei der Eröffnung der ÖPNV-Station am Kirchplatz (14. Oktober von 13:00-18:00 Uhr) vorbei. Dort wird es tolle Gutscheine rund um das Angebot der redy App geben. Vorbeikommen lohnt sich!


Über die redy-App

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Förderrichtlinie ›Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme‹. Umgesetzt hat die Rheinbahn die App mit dem Unternehmen ›Better Mobility‹ aus Aachen, das auf digitale Lösungen für vernetzte Mobilität spezialisiert ist.


Den aktuellen Stand der App findet ihr zu jeder Zeit hier: